Dragon Dreaming

Wenn einer träumt, ist es ein Traum.
Wenn viele träumen, ist es der Anfang von Wirklichkeit.

Friedensreich Hundertwasser

Träumen, Planen, Handeln, Feiern
Wir erschaffen als Menschen unsere Realität gemeinsam. Das bedeutet auch, dass wir nur gemeinsam den Weg aus Umweltkrise, Wirtschaftskrise und Sinnkrise hin zu einer neuen Ebene des Miteinanders auf diesem Planeten finden können. Wir können die Krise nutzen als Ansporn für unseren Lernprozess als Menschheit, hin zu einem tieferen Mitfühlen, zu mehr Kooperation und miteinander und mit dem Leben.

“Alleine kannst Du den Weg nicht gehen, aber nur Du kannst ihn gehen“ heißt es in einem Lied der Zapatista Mexikos. Ich empfinde als wichtigen Wert der weltweiten Gemeinschaftsbewegung, dass sie die kreative Kraft und das Potential des Individuums anerkennt und fördern möchte. Nur, wie schaffen wir es, aus den vielen individuellen Ansätzen effektive gemeinsame Projekte zu entwickeln? Die Blockade liegt oft in der Umsetzung. Wie kommen wir von dem Punkt der Inspiration zur tatsächlichen, konkreten Ebene der kreativen Aktion? Wie kommen wir von der freudvollen Weite der intelligenten Vision zur fokussierten Realitätsgestaltung? Wie erschaffen wir gesunde Kreisläufe der Rückkopplung, so dass wir in der Aktion beständig das Feedback der Welt zur Vertiefung von Inspiration und Imagination und zur dementsprechenden Verfeinerung des Designs unserer Projekte nutzen?

Eine Methode, die begeistert, weil sie diesen kompletten Kreislauf der kollektiven Intelligenz beschreibt und begleitet, ist Dragon Dreaming. Dragon Dreaming setzt auf die Kraft unserer Träume und Visionen, um den Sog der Zukunft zu nutzen. Die Methode zielt darauf, statt Institutionen, Projekte hervor zu bringen, die auf Zeit bestehen, bis der Fokus sich auf den nächsten Schritt, die nächste Vision verlegt. Es gibt immer einen Spalt zwischen dem, was ist und dem, was wir uns von Herzen wünschen, für uns selbst und für das Ganze. Oft finden wir uns damit ab, dass die Dinge nun mal sind, wie sie sind, statt die Sehnsucht ernst zu nehmen und ihr zu folgen. Dragon Dreaming hilft uns, zusammenzufinden und mit Hilfe von erfolgreichen Projekten Brücken zu bauen, zwischen dem „Ort“ an dem wir uns jetzt befinden, und demjenigen, wo wir hin wollen. Die Methode wurde in Australien entwickelt und ist inspiriert von Einsichten aus der Chaos- und Komplexitätstheorie, der Systemtheorie und uralten Weisheiten der Aborigines. Ihre Anwendung betreibt Kulturverwandlung. Sie zielt auf die Reintegration von Aspekten, die kulturgeschichtlich getrennt wurden: linke und rechte Gehirnhälfte, Intuition und Logik, das Selbst und die Umwelt, Denken und Tun, Arbeit und Spiel. Sie setzt auf Kooperation und die Kraft der Gemeinschaft.

-> DragonDreaming.org